2. Cöthener Castle Cup

Diese Diashow benötigt JavaScript.

geschrieben von Stephan

Am 20. Juni war es wieder mal soweit, die Inglorious Golfers luden zum 2. Cöthener Castle Cup. Gespielt wurde, wie schon im letzten Jahr, im historischen Schloss Köthen/ Anh. . Genauer gesagt im Schlosspark.
Bei anfänglichem regnerischem Wetter versammelten sich ca. 30 Teilnehmer zur Einweisung und Flighteinteilung.

2.Cöthener Castle Cup (58 von 39)

Danach kämpften die Teilnehmer auf 9 Bahnen um die begehrten MCL Punkte, denn der 2.Cöthener Castle Cup war das erste Wertungsturnier für die MCL Saison 2015.
Bei der Gestaltung der Bahnen bewiesen die Jungs der Inglorious Golfers mal wieder ganzes können.
So galt es auf Bahn eins den Ball vom Schlosshof in den Schlosspark zu spielen. Als Hindernis standen da nur ein Torbogen und die dahinter liegenden Brücke mit crossgolffeindlichem Straßenpflaster im Weg. Wer hier das Pech auf seiner Seite hatte landete gleich mal im Schlossgraben und kassierte die ersten zwei Strafschläge. Wer es aber bis hier her schaffte, der stand vor der Wahl seinen Ball am Gebüsch vorbei oder darüber zu spielen um dem Ziel, der Wasserpumpe näher zukommen. Diese befand sich auf dem Kinderspielplatz, umgeben von einem riesigem Sandkasten. Was das anspielen des Zieles teilweise nicht erleichterte.

Crossgolf_CCC_K__then_Schlosspark__7_von_14_

Bahn zwei machte auf den ersten Blick einen “besseren” Eindruck. Galt es doch nur vom ersten Hügel den zweiten Hügel auf dem Spielplatz zu überspielen, um den Ball dann weiter Richtung Ziel, einem Klo im Kiesbett einer Schaukel, zu spielen. Wäre da nicht die Röhre im dritten Hügel gewesen. Da musste, laut Roadbook, der Ball durch. Wer sich hier wie Stephan nicht ganz so schlau anstellte, der hatte vor der Röhre gleich mal acht Schläge auf dem Konto und versaute sich damit den gesamten Score schon zu beginn.
Einfacher war da schon Bahn drei zu bezwingen. Der Abschlag lag zwischen zwei Bäumen und der Ball musste nur über eine große Wiese gespielt werden, um ihn dann im Koffer unterzubringen. Einzig die tief hängenden Äste am Abschlag hätten Probleme bereiten können.

2.Cöthener Castle Cup (69 von 39)

Auf Bahn 4 musste man dann wieder sein ganzes Können an den Tag legen. Der Abschlag lag einfach auf einer Wegkreuzung, allerdings durfte man den Ball dann den zwei Meter breiten Weg lang treiben. Rechts Gebüsch, links eine Mischung aus Wasser und Gebüsch. Hier wurden einige Strafschläge gesammelt. Aber die Inglorious Golfers bauten einen kleinen Bonus ein. Hier konnte man die zuvor gesammelten Strafschläge wieder los werden. So wurden weder Kosten, noch Mühen gescheut, um ein Abflussrohr mit ca. 40 cm Durchmesser in ein Auto ein zubauen.

 Crossgolf_CCC_K__then_Schlosspark__12_von_14_Crossgolf_CCC_K__then_Schlosspark__8_von_14_

Wer es schaffte den Ball auf dem Weg zum Ziel durch das Auto zu spielen, der durfte sich 5 Schläge vom Score abziehen. Die blaue, halb geöffnete Muschel, die als Ziel diente war dann auch schon in Reichweite.

Crossgolf_CCC_K__then_Schlosspark__13_von_14_

Eine Überraschung erlebte man dann auf Bahn fünf. Die ersten 50 Meter der Bahn wurden wieder vom Schlossgraben zur linken und einer menge Grünzeug zur rechten Seiten “eingepackt”. Wer hier seinen Ball problemlos bis zum Naumann-Denkmal spielen konnte, für den war die Überraschung perfekt. Stand doch mitten im Schlosspark ein einsamer Betonmischer.

2.Cöthener Castle Cup (77 von 39)

Nach einem kurzen Blick ins Roadbook wurde klar, nicht anspielen- reinspielen war angesagt. In diesem Ziel fanden so einige Ihren Meister.
Bahn sechs war dann wieder zum Entspannen. Kurzer Abschlag auf dem Weg bis zur Kreuzung. Dann links halten, 30 Meter gerade aus und den Mülleimer zur rechten Seite anspielen.
Weiter ging es auf Bahn sieben. Das Ziel, ein Dreibein mit zwei Benzinkanistern, war schon vom Abschlag zu sehen. Leider standen einige Bäume im Weg, so das der erste schlag nur schwer in Zielnähe zu bringen war. Hatte man die Bäume hinter sich gelassen, hatte man bis zum Ziel leichtes Spiel. Da mittlerweile die Sonne brannte und es windstill war, ließen sich die Kanister problemlos anspielen.
Auf Bahn acht wurde man allerdings wieder gefordert. Der Abschlag war das kleinste Hindernis. Galt es hier nur ca. 60 Meter den Ball gerade aus, Richtung Ziel, zu spielen. Dem Ziel nahe wurde es auch gleich wieder schwerer. Das Almost Golf Ziel, in welches der Ball zu spielen war, stand 5 Stufen höher, neben einem Baum. Die crossgolffeindlichen Pflastersteine, die das Ziel umgaben, machten es nicht einfacher den Ball “oben” zu platzieren. Besser war der dran, der sein Wedge dabei hatte und es von “unten” schaffte den Ball im Ziel zu platzieren.
Bahn neun war sicherlich für das Highlight für viele schlecht hin. Über den Schlossgraben hinweg sollt der Ball in den Kofferraum des Auto gespielt werden, welches bei Bahn vier als Zwischenziel stand. Stephan schrammte hier nur 60cm am Hole in One vorbei, als er den Ball links am Auto auf Kofferraumhöhe mit dem ersten Schlag vorbei setzte.

2.Cöthener Castle Cup (84 von 39)

Unterm Strich war es trotz des anfänglichen schlechten Wetters und der wenigen Teilnehmer, worauf die Inglorious Golfers keinen Einfuss hatten, ein super Turnier. Wir freuen uns jetzt schon auf die dritte Ausgabe des Cöthener Castle Cup.

Zum Schluss nochmal ein fettes Danke an alle Sponsoren.
Toom Baumarkt Köthen
Stiftung Dome und Schlösser in Sachsen Anhalt
Köthener Sport Verein 09
Hotel Anhalt

Hier noch ein paar Links zum Turnier.

Wochenspiegel-regionale Zeitung
Mitteldeutsche Zeitung
Bericht von Hook&Slice
Regionalfernsehen Bitterfeld-Wolfen

Advertisements