Crossgolf im Park 2017

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Unsere lange Suche nach einer Location war Erfolgreich. Mit dem Naumann-Park und seinen Mietern haben wir viele neue Partner an unserer Seite. Am 02. September luden wir zur ersten Auflage von“Crossgolf im Park“. Bei trockenem Wetter und angenehmen 20 Grad zog es 23 Teilnehmer in den Park. Neben vielen bekannten Gesichtern von Hook & Slice und den Crazy-X-Golfer aus Spandau, waren auch einige „Neulinge“ mit dabei. Darunter auch der ein oder andere „klassische“ Golfer.  Nach der Einteilung der Flights und der Einweisung in die Bahnen und Regeln, erfolgte kurz nach 12Uhr der Kanonenstart. 10 Bahnen ,die sich kreuz und quer durch den Park zogen, galt es möglichst gut zu bezwingen um einen der Pokale zu ergattern. Bahn 1 verlief durch die Beachvolleyball Halle des East 61. Zwischen Abschlag und Ziel lagen drei Beachvolleyballplätze und eine Menge Sand. Mit etwas Geschick und Gefühl im Schläger konnte man seinen ersten Ball nah am Ziel, einer Pyramide aus Volleybällen, platzieren. Alles weiter war dann reine Formsache.

Auf Bahn Nummer 2 wechselte der Untergrund dann zwischen Sand, Rasen und Beton. Der Abschlag lag neben der Halle des East61. Mit einem ca. 70 Meter weitem Schlag konnte man seinen Ball auf dem Parkplatz des East61 platzieren und lag so in bester Position zum Ziel. Wer den Abschlag aber verzog, lag entweder auf der angrenzenden Strasse oder oder auf dem Dach der Halle und kassierte so zusätzliche Schläge auf seiner Scorecard. Der rest der Bahn bis zum AlmostGolf Ziel war dann ein Kinderspiel. Das Ziel an sich, sorgte bei einigen Teilnehmern für Frust. 

Auf Bahn 3 war dann Strategie gefragt. Die Bahn verlief in Form eines „U“ entlang der Strasse und endete auf dem Parkplatz des Indoorgolf Club´s Berlin. Wer hier auf Nummer Sicher gehen wollte nahm die Strasse, mutige nahmen die Abkürzung über einen Park- und Müllplatz. Die tief hängenden Äste der Bäume machten die Abkürzung allerdings nicht einfacher. Wer es dennoch schaffte, sparte sich drei bis vier zusätzliche Schläge. Als Ziel stellte sich freundlicher Weise das Zebra der Golffellas aus Stuttgart zur Verfügung.

Ein Highlight für alle war Banh 4. Hier stellte der Indoorgolf Club Berlin einen seiner Simulatoren zur Verfügung. Gespielt wurde Bahn 1 vom „Augusta National Golf Club“ aus den USA.

Auf Bahn 5 wurden die Teilnehmer wieder in die Realität geholt. Der kurze Abschlag vom Parkplatz der Indoorgolf Anlage stellte kein Problem dar. Auch nicht die 50m Strasse bis zum Ziel. Aber das Ziel ein Großer Reifen vom Crossfitstudio Icke, sorgte bei einigen Teilnehmern für Bauchschmerzen. Hier galt es nicht den Reifen anzuspielen. Hier musste der Ball im Reifen versenkt werden.

Das Ziel auf Bahn 6 war da schon deutlich leichter. Allerdings war der Weg dahin das Hindernis. Der Abschlag lag vor dem Eingang der Boulderhalle Bright Site Berlin. Als erstes Hindernis stand da schon einmal der schmale Eingang zwischen Ball und Ziel.  Der ein oder andere Verzweifelte schon hier. Angekommen im Eingangsbereich der Halle, wurde die Laune nicht besser. Standen neben Tischen und Stühlen auch Regale und Sofas auf dem Weg zum Ziel. Während sich bei vielen die Scorecard bis zum Ziel füllte, machte einige Teilnehmer kurzen Prozeß und überwunden die Sitzecken mit einem langen halbhohen Ball. Die Rückseite eines Mamorblock´s diente hier als ein einfaches Ziel.

Ordentlich Schwung holen konnte man auf Bahn 7. Nach einem ca 70m langen Schlag ging es einmal um die Ecke. Auch hier konnte man eine Abkürzung nehmen. Allerdings musste man dazu einen ca. 4m hohen Zaun eines Fussballplatzes überwinden. Wer es nicht schaffte, musste sich allerdings 2 Strafschläge notieren. Lag der Ball ja im Aus. Alle anderen hatten nun noch ca 100m gerade Bahn vor sich. Um dann das Ziel, die mitgebrachte Waschmaschine von Hook & Slice, zu erblicken. Überraschender Weise machten die Crossgolfer beim einlochen eine Besser Figur als die Golfer :-). 

Durchgeatmet wurde auf Bahn 8. Nach ca 90m gerade verlaufender Bahn ging es kurz um die Ecke. Als Ziel diente hier eine Laterne.

Beim Abschlag auf der 9.Bahn war wieder Präzision gefragt. Waren auf den ersten 60m links und rechts Zäune. Wer seinen Ball dahinter spielte, kassierte wieder zwei Strafschläge. Hatte man die ca.60m überwunden, ging es in der von rechts kommenden Strasse weiter. Nach ca. 40m war das Ziel auch schon erreicht. Eine rostige Klappe am dort stehenden Haus.

Zum Abschluss musste man auf Bahn 10 wieder sein ganzen können Zeigen. Die Bahn die ca. 100m in „U“ Form verlief war für viele kein Problem. Das Chipping Netz, welches als Ziel diente, zauberte bei einigen Teilnehmern reichlich Schläge auf die Scorecard.

Während die Scores ausgezählt wurden, forderten die meisten Teilnehmer ihr Glück erneut heraus. An der „Hole in One“ Charity Bahn galt es mit einem Schlag ein in ca. 18m entferntes Planschbecken zu spielen. Wie der Name der Bahn verrät, durfte man nur einmal Schlagen.Wer es schaffte landete im Lostopf.  Zu gewinnen gab es neben Gutscheinen für das East61, dem IndoorGolf Club Berlin, vom Crossfitstudio Icke und Sportsanitätshaus H4Motion auch einen Golfschläger und Almostgolfbälle. Letztere vom Urbangolfshop gesponsert. Für jeden Schlag zahlten die Teilnehmer 1€.  Auch finanzielle Spenden Gab es vom Urbangolf Shop und von Schlögls Altberliner Gaststätte

Vor der Siegerehrung musste aber noch ein Stechen um Platz eins und Platz zwei entscheiden. Hier trat Mario von Hook & Slice gegen den aktuellen Nationalspieler  Sylvain an. Gespielt wurde die Charity Bahn im K.o. verfahren. Da Mario seinen ersten Schlag einlochte, setzte er Sylvain gleich mal unter Druck. Der wiederum konnte seinen ersten schlag nicht verwandeln. Nach der Siegerehrung erfolgte dann noch die Auslosung der Preise. Dank allen Sponsoren und Teilnehmern konnten wir nach Abzug aller Kosten 250€ für das Kinderhospiz „Berliner Herz“ sammeln.

An dieser Stelle nochmal vielen Dank allen Sponsoren und unterstützern.

Platzierung „Crossgolf im Park 2017“

Platz – Schläge -Name / Crew

   1              49       Mario Prell / Hook & Slice
2                 49       Sylvain Rullier / USB
3                 52       Claudio Orlik / Golffellas Stuttgart
4                 53       Jörg Großmann / Capital Crossgolfer
4                 53       Bernd Geilenberg / Hook & Slice
6                 59       Michael Bramkamp/ Capital Crossgolfer
7                 60       Steffen Richter
7                 60       Ryan Tuttle
7                 60       Dr. Hartmut Paul
10              61       Jens Mehlbaum/ Capital Crossgolfer
10              61       Bernd Holm
12              62       Marco Kupferschmidt/ Crazy-X-Golfer
12              62       Marcus Lohmann
14              64       Stephan Viertel / Capital Crossgolfer
15              65       Sebastian B. / Capital Crossgolfer
16              66       Kathleen Weichert / Crazy-X-Golfer
17              70        Nico Weichert / Crazy-X-Golfer
18              72        Patrick Tomowiak / Crazy-X-Golfer
19              73        Alexander Schlögl
20              76        Benno Sternbeck / Crazy-X-Golfer
20              76       Jeremy Heinemann / Crazy-X-Golfer
22              89       Leonie Nowack / Crazy-X-Golfer

 

Advertisements